Rund um Münster

Initiative Münster Bahnstadt-Süd: „Seit dieser Zeit wurde und wird viel über unsere Initiative gesprochen, aber nicht mit uns“

Die „Initiative Münster Bahnstadt-Süd“ hatte sich als solidarisches Unterstützungsbündnis zur Hausbesetzung der „Zentrale“ am Alten Güterbahnhof gegründet. Inzwischen sind über 30 initiativen und Gruppen dem Bündnis beigetreten. Damals hatten sie gefordert: „Die Menschen wahrnehmen, welche sich politisch kein Gehör verschaffen können“. Nun haben sie sich erneut zu Wort gemeldet. Denn: Es würde zwar über die Initiative, aber nicht mit ihr diskutiert. Ihr Anliegen wurde also immer noch nicht erhört.

Interessantes Konzept: Die Pressemitteilung erreichte uns über Facebook per Grafik. Grafik: Initiative Münster Bahnstadt-Süd.

Wir dokumentieren im Folgenden das Schreiben der Initiative:

Seit nunmehr zwei Wochen gibt es die Initiative Münster Bahnstadt-Süd, die sich als Reaktion auf die Besetzung der Zentrale Münster gegründet hat. Seitdem haben wir intensive Vernetzungsarbeit geleistet und einen offenen Brief verfasst, der in Münster und vor allem im Viertel auf breite Zustimmung gestoßen ist. Mittlerweile unterstützen über 30 verschiedene Initiativen, Gruppen und Vereine unsere Anliegen.

Seit dieser Zeit wurde und wird viel über unsere Initiative gesprochen, aber nicht mit uns. Auf unsere bisherigen Anfragen haben CDU, SPD und FDP nicht reagiert, auch die Presse ist noch nicht auf uns zugekommen.

Dennoch hat die Initiative Münster Bahnstadt-Süd schon einen Teilerfolg erzielen können: Die Deutsche Bahn hat Gespräche mit der Stadtverwaltung Münster in Aussicht gestellt. Diese Gespräche müssen allerdings zum Ziel haben, einen Abbruch des Gebäudes zu verhindern. Ein Abbruch ist nur dann legitim, wenn es bereits einen konkreten Plan zur Nachnutzung gibt. Ansonsten würde eine innenstadtnahe Fläche zum Brachland. Hier wäre eine Zwischennutzung sinnvoller.

Da es uns ein Anliegen ist, konstruktive Lösungen im Sinne des Viertels zu entwickeln, sind wir als Initiative bereits dabei, ein vorläufiges Nutzungskonzept für das Gebäude der Hafenstraße 70 aufzustellen, auch für diesen Prozess sind alle Menschen des Viertels herzlich eingeladen und werden auch an unseren kommenden Infoständen und Bürger*innentreffen dazu befragt. Gleichzeitig liegt uns als Initiative Münster Bahnstadt-Süd nicht nur die Zentrale am Herzen. Daher arbeiten wir schon jetzt an partizipativen Konzepten und konkreten Projekten, die das ganze Viertel miteinbeziehen. Zum Beispiel ist ein Bürger*innentreff geplant, um Bedürfnisse und Wünsche der Anwohner*innen zu diskutieren.

Wir stehen der Deutschen Bahn, der Presse und den Parteien für Gespräche zur Verfügung und würden uns freuen, wenn dieses Angebot wahrgenommen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Initiative Münster Bahnstadt-Süd

Teilen: