Rund um Münster

„…denn die Zeit rennt uns davon…“: Am 20. September Großdemonstration „10.000 fürs Klima“ in Münster

Wenige Tage vor der generationenübergreifenden Großdemonstration „10.000 fürs Klima“, die am 20. September um 10.00 Uhr in Münsters guter Stube, dem Prinzipalmarkt, startet, „zeigt sich eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung in Münster und Umgebung“, so berichtet Fridays for Future Münster.

10.000 Münsteraner*innen wollen Fridays for Future Münster auf die Straße bringen. Grafik: FFF Münster.

„Wir bekommen täglich neue Mitteilungen von lokalen Geschäftsleuten, Unternehmen, Schulen, kirchlichen Gruppen, Sportverbänden etc., also aus sehr unterschiedlichen Teilen der Bevölkerung, dass sie am 20.09. dabei sein werden oder dazu aufrufen“, erklärt Swinda Langenstraß, Mitinitiatorin bei Fridays For Future Münster.

„Tausende haben ihr Kommen schon zugesichert“

Schon seit Monaten bereitet sich die Ortsgruppe Münster auf die bislang größte Klimademonstration in der Stadt vor: „Tausende haben ihr Kommen schon zugesichert“, so die Münsteraner FFFs. Die Zahl 10.000 sei nicht aus der Luft gegriffen, mit der Demonstration hofft Fridays For Future Münster 3,5 Prozent der Bevölkerung Münsters, eben jene 10.000 Menschen, auf die Straße zu bringen. „Forschungen zufolge wäre damit die kritische Masse erreicht, die laut Studien benötigt wird, um die Politik zum Handeln zu bewegen“, berichtet FFF Münster.

„Münster kann viel mehr und das schaffen wir nur gemeinsam. Deswegen laden wir alle ein, zusammen auf die Straße zu gehen, um einen Wandel zu schaffen“, so Philipp Schröder, ebenfalls Mitorganisator der Bewegung.

Mitstreiter Paul Oppermann ergänzt: „Die Bewegung lädt ausdrücklich Menschen jeden Alters ein, mit ihnen zu streiken. Klimaschutz geht die gesamte Gesellschaft etwas an“.

Der Hauptgrund für die großangelegten Klimastreiks ist jedoch der vom 21.9. bis zum 23.9. in New York stattfindende UN-Klimagipfel. Nachdem bereits viele Städte, wie auch Münster, den Klimanotstand ausgerufen haben, ist es an der Zeit, dass den Worten auch Taten folgen.

Angesichts des brennenden Regenwaldes im Amazonas, einem Auftauen der Permafrostböden wie es erst für 2090 vorhergesagt war und inmitten des siebten großen Artensterbens erhofft sich die Bewegung endlich Handlungen und ein Klimaschutzkonzept welches den Namen auch verdient, denn die Zeit rennt uns davon.

Ab 12.00 Uhr findet im Hansaviertel auch der Aktionstag „Viertel for Future“ statt.

Update: Und schon am Donnerstag informiert Fachanwältin Veronica Bundschuh auf einer kostenlosen Informationsveranstaltung darüber, was man als Arbeitnehmer*in zum Klimastreik wissen muss. Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr in der Rechtsanwaltskanzlei Meisterernst/Düsing/Manstätten. Um eine vorherige Anmledung wird gebeten.

Alle Hardfacts zum Demo-Verlauf hat @FFF_Muenster hier im Thread zusammengetragen:

Jan Große Nobis
Follow me
Letzte Artikel von Jan Große Nobis (Alle anzeigen)