Arbeit

70 Jahre DGB: „Wir begründen Solidarität“

Der Deutsche Gewerkschaftsbund ist  70 Jahre alt geworden. „Seit seiner Gründung am 13. Oktober 1949 in München tritt der DGB mit seinen Mitgliedsgewerkschaften für soziale Gerechtigkeit, für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von Beschäftigten, von Bürgerinnen und Bürgern sowie für Mitbestimmung und eine umfassende Demokratisierung von Wirtschaft und Gesellschaft ein“, schreibt der DGB. „Für uns als Einheitsgewerkschaft ist Solidarität das starke Band, das die gewerkschaftspolitischen Erfolge der letzten sieben Jahrzehnte begründet hat und uns auch in Zukunft leiten wird“. Seinen Geburtstag wir der DGB am 21. Oktober 2019 in Berlin mit einer Festveranstaltung, bei der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel die Festrede halten wird, feiern.

Die SPERRE gratuliert dem DGB ganz herzlich!

Mai-Plakat von 1956: „Samstags gehört Vati mir“. Foto: DGB.

Zur Geschichte des DGB hat der Gewerkschaftsbund viele Informationen zusammengetragen: Dokumente zur Geschichte des DGB, der Geschichte des Tag der Arbeit und eine Sammlung der 1. Mai-Plakate im Spiegel der Geschichte. Ebenso wird der heutige DGB-Vorsitzende von Fritz Pleitgen zum Thema „Arbeit und Ökologie sind kein Widerspruch“ interviewt. Das alles ist auf der Webseite des DGB zu finden.

Münster: Feierstunde im Rathausfestsaal

Auch in Münster fand eine Feierstunde im Rathausfestsaal statt: Kathrin Vogler, Bundestagsabgeordnete für die Linke, schreibt auf Facebook:

„Im Festsaal des historischen Rathauses zu Münster feiert der DGB heute seinen 70. Geburtstag. Die Kollegin Maria Klein Schmeink und ich gratulieren! Eine Gelegenheit sich daran zu erinnern, was es ohne die DGB-Gewerkschaften alles nicht gäbe: 5-Tage-Woche, Krankengeld, gesetzliche Mindest-Urlaubs und Höchstarbeitszeit-Regelungen, betriebliche Mitbestimmung oder Bildungsurlaub… lauter Errungenschaften, die immer wieder und immer öfter von der Kapitalseite und ihren politischen Interessenvertretern infrage gestellt werden. Also alle rein in die Gewerkschaft und gemeinsam kämpfen, das nimmt uns niemand ab!“

Teilen: