aus dem Magazin

Wieder wenig zum Wohnen

Laut Westfälischen Nachrichten (WN) wollen die Stadtwerke Münster das letzte freie Grundstück am Stadthafen für 5,5 Millionen an die LVM verkaufen. Im Moment stehen dort noch die Osmo-Hallen, aber ab 2017 will das Versicherungsunternehmen aus Münster an der Stelle ein großes Bürohaus mit Tiefgarage bauen. „Im geringen Umfang sind auch Wohnungen und Gastronomie vorgesehen“, schreiben die WN. Die Bauphase soll drei Jahre dauern.

Foto: Christian Seidel/www.pixelio.de
Foto: Christian Seidel/www.pixelio.de

In Erinnerung an die Osmo-Hallen will die LVM auf dem Grundstück außerdem eine öffentliche, überdachte Freifläche errichten. Damit komme man einem Wunsch der Bürgerschaft nach, so das Versicherungsunternehmen. „Das Nutzungskonzept steht noch nicht fest und soll den Bedürfnissen des Standorts angepasst werden“, sagt LVM-Chef Jochen Herwig gegenüber den Westfälischen Nachrichten. „Denkbar sind Ausstellungsflächen, ein Markthallenkonzept oder ähnliches.“ Über einen öffentlichen Weg soll die Hafenspitze am Kanal wieder vom Kreativkai aus erreichbar sein.

Sperre Redaktion
Follow us