aus dem Magazin

Selbstverwaltet, sozial und ökologisch

Haus-Coerde-2Ein Beispiel:  Haus Coerde

Die Haus Coerde eG wurde kurz vor der Übernahme der Hofanlage Haus Coerde, einer der ansehnlichsten Höfe des Münsterlandes, im Oktober 2011 gegründet. Ihr vorrangiges Ziel ist, eine gute, sichere und sozial verantwortbare Wohnungs-versorgung für ihre förderfähigen Mitglieder zu gewährleisten, sowie gemeinschaftliches und selbstbestimmtes Wohnen in dauerhaft gesicherten Verhältnissen zu ermöglichen. Zusätzlich widmet sie sich dem Denkmalschutz, der Pfl ege des historischen Ortes Haus Coerde, der Förderung von Kunst und Kultur, der Bildung, der Landschaftspfl ege, sowie der ökologischen Landwirtschaft. So hatte Ende 2012 und 2013 die Genossenschaft die Möglichkeit, mit fi nanzieller Hilfe investierender Genossen landwirtschaftliche Flächen in direkter Hofnähe zu erwerben und diese in eine ökologische Bewirtschaftung zu überführen. Die Haus Coerde eG ist eine Wohngenossenschaft – neun Ateliers und Werkstätten, sowie eine Biogärtnerei beherbergt die Wohnanlage – mit dem Ziel, gemeinschaftlich in einem intakten sozialen Umfeld und im Einklang mit der Natur zu leben. Die Gesellschaftsform „Genossenschaft“ wurde gewählt, um gemeinschaftliches Eigentum bei gleichzeitiger Selbstnutzung zu bilden. Für diese Eigentumsform sprechen satzungsmäßig abgesicherte demokratische Beteiligungs- und Mitspracheformen, die nachhaltige Sicherung der Projektidee und das lebenslange Nutzungsrecht der Mitglieder. Die Rechtsform bietet den Kooperationspartnern ein hohes Maß an Verlässlichkeit. Erfahrungen aus den verschiedenen Phasen der Projektplanung und der Realisierung gibt die Haus Coerde eG gerne an interessierte Projektgruppen weiter.

Text: www.haus-coerde.de

Leitartikel zu Thema:  http://www.sperre-online.de/?p=941

Follow us

Sperre Redaktion

Gastredakteur bei der Sperre
unter diesem Autor erscheinen Gastbeiträge aus allen Bereichen
Sperre Redaktion
Follow us

Teilen: