Rund um Münster

Frauenhistorischer Stadtrundgang: Münsters berühmte und berüchtigte Frauen

Am Sonntag, den 20. Oktober 2019, findet eine Stadtführung statt, die nicht die allzu bekannte Geschichte der bekannten Männer Münsters aufzeigt, sondern die feminine Stadtgeschichte beleuchtet. Die frauenhistorische Stadtführung zum Thema „berühmte und berüchtigte Frauen Münsters“ von der Arbeitsgruppe „Frauen Geschichte Münster“ (http://frauen-stadtrundgaenge-muenster.de) beginnt um 15:00 Uhr am Fürstenberghaus.

Der Ankündigungsflyer zur frauenhistorischen Stadtführung. Grafik: Arbeitsgruppe.

Wenn nach berühmten & berüchtigten Frauen gefragt wird, dann fallen sofort die Namen Annette von Droste Hülshoff und Amalie von Gallitzin. Doch es gab nicht nur diese beiden, so die Ankündigung zur Veranstaltung.

Bei den Rundgängen werden verschiedene Frauen aus unterschiedlichen Jahrhunderten vorgestellt, die in besonderer Weise Aufmerksamkeit erregt haben, so die Arbeitsgruppe. Dazu gehören z.B. Königin Christine von Schweden oder Katharina von Arnheim in der Zeit des Dreißigjährigen Krieges, Anastasius Rosenstengel, die Frau, die in Männerkleidung als Mann auftretend sich 1718 hat taufen lassen und mit der Mühlhahnin trauen ließ. Oder die beiden katholischen Theologinnen Dr. Iris Müller und Dr. Ida Raming, die sich 2002 – trotz Männerprivileg – zu Priesterinnen weihen ließen. Auch von der Generalpostmeisterin der Kaiserlichen Reichspost Alexandrine von Taxis, der Studentin Ulrike Marie Meinhof als Friedensaktivistin und späterer RAF-Terroristin oder der Äbtissin Ida von Merveldt und den Beginen wird zu hören sein. (jgn)

Follow us

Sperre Redaktion

Gastredakteur bei der Sperre
unter diesem Autor erscheinen Gastbeiträge aus allen Bereichen
Sperre Redaktion
Follow us

Teilen: