aus dem Magazin

Das Mietshaus Syndikat

grafschaft_31-flyer-3● GRAFSCHAFT 31 ●

Das Mietshäuser Syndikat ist ein Verbund von mittlerweile über 70 selbstver-walteten Hausprojekten und gut 20 Projektinitiativen. Es blickt auf eine fast 30-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Ziel des Syndikats ist es, Häuser der Immobilienspekulation zu entziehen und günstigen, selbstverwalteten Wohnraum zu schaff en und zu erhalten.
Das Syndikat sichert als Mitgesellschafter mit seinem Veto- Stimmrecht in Angelegenheiten wie Hausverkauf, Umwandlung in Eigentumswohnungen oder ähnlichen Zugriff en, in jedem einzelnen Hausprojekt die Immobilie gegen Spekulation und Reprivatisierung, sowie gegen die private Abschöpfung von Gewinnen. So ist keine Reprivatisierung einer solidarisch fi nanzierten Immobilie mehr möglich. Für das Projekt Grafschaft 31 in Münster bedeutet dies konkret: Wir haben den Hausverein Solidarisch Wohnen – SoWo e.V. gegründet, in dem alle künftigen BewohnerInnen Mitglied sind.
Ein Solidarzusammenschluss
Des weiteren wird die wopro GmbH gegründet, in dem der SoWo e.V. und das Mietshäuser Syndikat Gesellschafter werden, und die das Haus und Grundstück kauft. Der Hausverein bestimmt über die meisten Angelegenheiten des Hauses allein. Das Mietshäuser Syndikat übt seine Kontrollfunktion nur bei Entscheidungen aus, die eine Reprivatisierung bedeuten würden (Hausverkauf und ähnliches). Das Mietshäuser Syndikat ist zudem ein Solidarzusammenschluss. Die einzelnen Projekte unterstützen sich gegenseitig mit ihren Erfahrungen, was insbesondere in der Planungs- und Startphase unverzichtbar ist. Alle Projekte zahlen monatlich einen Beitrag in den Solidarfonds ein. Mit dem Geld des Fonds werden die Stammeinlagen des Syndikats für neue GmbHs neuer Hausprojekte fi nanziert, ebenso wie Öff entlichkeitsarbeit, Infrastrukturkosten etc.
Jenseits von Dogmatismus
Die Wohnprojektgruppe „Grafschaft 31“ besteht zurzeit aus 12 Erwachsenen zwischen 30 und 47 Jahren. Wir leben schon seit vielen Jahren in Münster und wohnen zum Teil bereits jetzt in Wohngemeinschaften zusammen. Das Leben in größerer Gemeinschaft ist für viele von uns ein langgehegter Traum. Wir haben unterschiedliche Ideen, die wir in diesem Rahmen verwirklichen wollen. Die Entfaltung des Einzelnen ist für uns wichtig. Freiheit gibt es aber nur dort, wo auch andere sind. Uns eint die Vision einer solidarischen, ökologischen und politisch aktiven Gemeinschaft, jenseits von Dogmatismus und off en für Verschiedenheit.
Text: www.grafschaft31.org

Leitartikel zun Thema:  http://www.sperre-online.de/?p=941

Follow us

Sperre Redaktion

Gastredakteur bei der Sperre
unter diesem Autor erscheinen Gastbeiträge aus allen Bereichen
Sperre Redaktion
Follow us

Teilen: