Zum Leben zu wenig

Du bleibst hier, und zwar sofort!

22. Januar 2018 | Von

Fernweh ade: In Deutschland gilt eine Residenzpflicht jetzt auch für Rentner*innen Du bleibst hier, und zwar sofort! (Karl Valentin) Eine Glosse von Robert Martschinke Deutschland ist so umwerfend schön, da muss man eigentlich niemanden zum Bleiben überreden, oder? Indes: Wer ein Arbeitsleben lang dermaßen ausgebeutet worden ist, dass ihm oder ihr im Rentenalter als Alternative…

[Weiterlesen]



Hartz IV: Paritätischer fordert Regelsatz von 529 Euro

8. September 2017 | Von

Als viel zu niedrig und „in keiner Weise bedarfsdeckend“ kritisiert der Paritätische Wohlfahrtsverband die geplante Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze zum 1.1.2018 um lediglich 7 Euro auf dann 416 Euro. In einer Studie hatte der Verband der Bundesregierung zuletzt manipulative Eingriffe in die statistischen Berechnungen nachgewiesen, die aktuell zu einer massiven Unterdeckung der Regelsätze in Hartz IV…

[Weiterlesen]



Armes reiches Land

8. September 2017 | Von

Zur Vermögensverteilung in Deutschland Zu keiner Zeit seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland waren die Vermögensverhältnisse im Land so unausgewogen wie heute. Die viel zitierte „Schere zwischen Arm und Reich“ ist mittlerweile fester Bestandteil der deutschen Umgangssprache. Politische Instrumente, um diese so asoziale wie gefährliche Entwicklung zumindest zu bremsen, stehen seit jeher zur Verfügung. Man müsste…

[Weiterlesen]



Neue Auflage von „fast umsonst – mit dabei“

7. September 2017 | Von

Münster-Ratgeber für ein preiswertes Leben Offenbar bewährt und beliebt ist „fast umsonst – mit dabei“. Unter diesem Titel ist der Münster-Ratgeber für ein preiswertes Leben im Mai erschienen – und das in der dritten Auflage. Die beiden Vorgänger, die in den sechs Jahren zuvor im DIN-A5-Format gedruckt wurden, waren erstaunlich schnell vergriffen. Der Bedarf nach…

[Weiterlesen]



„Alternative Fakten“ zur Arbeitslosigkeit

28. August 2017 | Von

Eine wichtige Zahl geht zum Monatsanfang immer durch die Presse: die Arbeitslosenzahl. Die Zahl ist interpretationsfähig, wie die folgende Tabelle zeigt. Die erste Spalte gibt die Anzahl aus dem Leistungsbezug von Arbeitslosengeld (Alg, Alg I) oder Arbeitslosengeld II (Alg II bzw. Hartz IV) wieder, die zweite Spalte listet auf, wer davon als „arbeitslos“ gilt:  …

[Weiterlesen]



Handy, Urlaub, Zuversicht sind für arme Kinder nicht

17. Juli 2017 | Von

Arm zu sein ist auch Kindern peinlich und vermindert ihre Lebenschancen Aufwachsen in Armut kann Kindern langfristig schaden – auch wenn diese hierzulande gern kleingeredet oder ignoriert wird. Dabei verharrt die Kinderarmut in Deutschland seit den 1990ern auf hohem Niveau. Was viele überraschen mag: Münster bildet da leider keine Ausnahme. Was das für die Familien…

[Weiterlesen]



6,95 Millionen Menschen leben von Arbeitslosengeld oder Hartz-IV-Leistungen

12. Dezember 2016 | Von

2,61 Millionen Arbeitslose gab es im September 2016. Doch mit rund 6,95 Millionen lebten mehr als zweieinhalbmal so viele Menschen in Deutschland von Arbeitslosengeld oder Hartz-IV-Leistungen. Denn nur ein Teil derer, die staatliche Unterstützung benötigen, gilt auch als arbeitslos im Sinne der Statistik. Die alternative Berichterstattung des O-Ton Arbeitsmarkt zeigt anhand der Daten der Bundesagentur…

[Weiterlesen]



Bedarfsdeckende Regelsätze neu ermitteln und Soforthilfen gewähren!

28. November 2016 | Von

Wer von HartzIV lebt, weiß, dass die Regelsätze alles andere als bedarfsdeckend sind. Das finanzielle Limit ist schnell erreicht, wenn die Waschmaschine den Geist aufgibt, ein Kind auf die weiterführende Schule wechselt oder man auf dem Land auf das Auto angewiesen ist. Das Bündnis für ein menschenwürdiges Existenzminimum  fordert deshalb eine grundlegende Neuermittlung. Die Kritik…

[Weiterlesen]



Arme sterben früher als Reiche

25. November 2016 | Von

Die statistische Lebenserwartung liegt in struktur- und einkommensschwachen Regionen erkennbar niedriger, wie eine Datenauswertung der Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann von der Linkspartei zeigt. Davon betroffen sind zum Beispiel weite Teile Ostdeutschlands und Teile des Ruhrgebiets, des Saarlands und Frankens. Die geografische Lage ist nicht die Ursache der unterschiedlichen Lebenserwartung. Unterteilt man das Einkommen in seiner Spannbreite…

[Weiterlesen]



Rechtsvereinfachungen und die Folgen

4. September 2016 | Von

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) schickt mit ihrer „Rechtsvereinfachung“ einen vielversprechenden Anwärter auf das Unwort des Jahres ins Rennen. Die Voraussetzungen dafür bringt es jedenfalls mit: Klingt prima, soll sogar mehr Kapazitäten in der Arbeitsvermittlung durch Bürokratieabbau in der Grundsicherung für Arbeitssuchende schaffen und kaschiert mehr oder weniger elegant die Ausweitung der Möglichkeiten zur Bestrafung…

[Weiterlesen]