Rund um Münster

Hausbesetzer*innen der Hafenstraße 70 hatten Grüne zu Besuch

Die Grünen wollten mehr über die Forderungen der Hausbesetzer*innen der Hafenstraße 70 erfahren. Deshalb waren der Vorsitzende des städtischen Planungsausschusses Jörn Möltgen, der verkehrspolitische Sprecher der Ratsfraktion Carsten Peters und der Vorstandssprecher des Kreisverbandes Stephan Orth bei den Besetzer*innen zu Besuch.

Transparent „Soziale Zentren erkämpfen“ an der besetzten „Zentrale“. Foto: Jan Große Nobis.

„Die Forderungen nach einer sozial gerechten Stadtentwicklung und der Schaffung günstigen Wohnraums sowie die Beibehaltung kultureller und kreativer Freiräume im Hafen prägen grüne Stadtplanungspolitik seit Jahren“, sieht Möltgen viel Konsens bei den inhaltlichen Forderungen. Hinsichtlich der verkehrspolitischen Fragen verweist Carsten Peters zudem auf die Ablehnung eines vierspurigen Ausbaus des Albersloher Wegs durch die Grünen. „Auch wenn laut DB Netz AG derzeit keine Erneuerungen der Brückenbauwerke an der Hafenstraße vorgesehen sind, werden wir uns verstärkt mit einer Verbesserung der Verhältnisse für Fußgänger*innen, Radfahrer*innen und dem ÖPNV im Hafenbereich befassen müssen“, so Peters.

Eine besondere Herausforderung sieht Möltgen bei der Berücksichtigung der Belange der kulturellen Szene im Hafenbereich. „Ich war positiv überrascht, dass nach Aussagen der Besetzer*innen bis zu 200 Bands die Gebäude an der Hafenstraße als Proberäume nutzen. Daher müssen unbedingt kreative Lösungen her, um ein konfliktarmes Miteinander von neuem Wohnraum und freier Szene in diesem Bereich zu ermöglichen“, so Möltgen. Er wünsche sich, dass im Rahmen des Schlaun-Wettbewerbs auch hierfür Vorschläge erarbeitet würden.

Stephan Orth fordert zudem für das besetzte Gebäude „eine kreative Lösung, die die Anliegen der jungen Menschen berücksichtigt“. Es sei richtig, dass auf den Leerstand und die Wohn- und Lebensbedarfe hingewiesen werde. „Die Gebäude sollen genutzt werden, das ist doch ihr Zweck“, so Orth.

Gemeinsames Statement der Besetzer*innen mit der Besetzung „Elster 230“ aus Köln

Unter dem Titel „Squatters United. Gemeinsame Pressemitteilung der besetzten Zentrale in Münster und der Elster 230 in Köln“ haben sich die Besetzer*innen der Hafenstraße 70 erneut gemeldet.

Neue Initiative „Initiative Münster Bahnstadt-Süd“ ruft zu einer  Demo auf

Eine neu gegründete Initiative „Initiative Münster Bahnstadt-Süd“ organisiert unter dem Motto „Dirty Dancing- Das Viertel Bleibt Dreckig!“ für Donnerstag, den 1. August 2019 um 19:00 Uhr eine Tanzdemonstration. Starten soll sie am Alten Güterbahnhof, Hafenstraße 70.

Jan Große Nobis
Follow me

Letzte Artikel von Jan Große Nobis (Alle anzeigen)