Rund um Münster

Eilmeldung: Besetzer*innen am ehemaligen Güterbahnhof geräumt

Foto: Jan Große Nobis.

Heute Morgen, den 31.07.2019, um 9:00 Uhr wurde die Besetzung an der Hafenstraße 70, die „Zentrale Münster“, geräumt. Nach Strafantrag der Deutschen Bahn hat die Polizei das Gebäude geräumt. Einhundert Polizist*innen von Landes- und Bundespolizei seinen im Einsatz gewesen. Die Polizei erklärt, dass dabei vier Personen – zwei Frauen und zwei Männer – angetroffen wurden. Gegen diese vier Personen sei Anzeige wegen Hausfriedensbruch ergangen. Nach der Personalienfeststellung wurden sie wieder entlassen. Nach Angaben der Polizei sei alles friedlich verlaufen.

Parallel dazu wurde das ebenfalls – feministisch – besetzte Haus in Köln, die „Elster 230“, geräumt.

Die Besetzer*innen setzen sich für bezahlbaren Wohnraum und gegen Gentrifizierung im Hafen- und Hansaviertel ein.

Die Besetzer*innen schreiben auf Twitter: „Die Räumung läuft noch, doch alle Personen sind inzwischen aus dem Haus. Die gleichzeitige Räumung der Elster schockiert. Ein Angriff auf einen von uns ist ein Angriff auf uns beide, aber was bedeutet dann ein Angriff auf uns beide gleichzeitig?! @elster230 #zentralems“

Die Besetzer*innen rufen für 15:00 Uhr zu einer Kundgebung auf: „Wir möchten heute um 15:00 18:00 Uhr zu einer spontanen Versammlung vor der Zentrale aufrufen. Kommt vorbei und bringt eure Freund*innen mit, denn eine Räumung der Zentrale dürfen wir nicht tatenlos hinnehmen. Volle Solidarität mit der @elster230 #zentralems #zentralebleibt“.

Siehe auch: Hausbesetzer*innen der Hafenstraße 70 hatte Grüne zu Besuch.

Update: Die Kundgebung findet um 18:00 Uhr statt.

Update 2: Die taz über die Räumung der feministischen Besetztung in Köln: „DB schmeißt obdachlose Frauen raus“.

Jan Große Nobis
Follow me
Letzte Artikel von Jan Große Nobis (Alle anzeigen)