Verschiedenes

Containern bleibt weiterhin verboten

Der Hamburger Justizsenator Till Steffen (Grüne) hatte jüngst den Vorschlag gemacht, Containern zu erlauben. Die Länderjustizminister*innen haben dies nun bei einem Treffen in Lübeck abgelehnt. Weggeworfene Lebensmittel aus dem Müll von Supermärkten zu klauben, bleibt eine strafbare Handlung, so der Beschluss.

Containern kann so viele Lebensmittel retten. Foto: Foerster, Lizenz: CC0 1.0

Steffen zeigte für die Entscheidung kein Verständnis: „Es versteht kein Mensch, warum die Entnahme von Müll bestraft werden muss“, sagte der Grünen-Politiker gegenüber tagesschau.de. Er sähe keinen Sinn darin, dass Menschen, die beim Containern gegen diese Lebensmittelverschwendung aktiv werden, verfolgt werden. Die Gegner*innen des Containern hatten gesundheitliche Aspekte geltend gemacht.

Die SPD-Länder hatten sich für ein Wegwerfverbot, wie in Frankreich, ausgesprochen. Die Supermärkte sollen dadurch gezwungen werden, mit den Tafeln und ähnlichen Einrichtungen zusammenzuarbeiten. Aber auch das wurde ebenfalls von den Unions-Ländern blockiert.

Jan Große Nobis
Follow me
Letzte Artikel von Jan Große Nobis (Alle anzeigen)