Wohnen

Bundesregierung will Wohnungslose zählen

Nachdem es die Bundesregierung jahrelang verschoben hat, beauftragt sie das Statistische Bundesamt mit einer Zählung der Obdachlosen für die bundesweite Wohnungslosenstatistik. So soll das Ausmaß und die Struktur der Obdachlosigkeit besser ermittelt werden, damit mithilfe dieser Wissensbasis die Wohnungslosigkeit besser bekämpft werden kann.

Eine Sprecherin des Bundessozialministeriums von Hubertus Heil (SPD) bestätigt gegenüber Hinz&Kunzt, dass ein Gesetzesentwurf für solch eine Statistik erarbeitet wird und dass Heil diesen „zügig auf den Weg bringen“ will.

Eine exakte Zählung ist aber nicht geplant, da eine genaue Zählung von Obdachlosen die auf der Straße leben zu aufwendig wäre. Stattdessen soll es eine Sammlung von Informationen im Rahmen einer Begleitforschung des Armuts- und Reichtumsberichts geben.

Die Zählung soll dieses Jahr noch durchgeführt werden. Ein Blick auf die genauen Zahlen der Statistik soll man dagegen erst 2021 werfen können.